DayOne Patchnotes zu No Man’s Sky veröffentlicht

DayOne Patchnotes zu No Man’s Sky veröffentlicht

Der Release von „No Man’s Sky“ rückt immer näher und wie „Hello Games“ bereits bekannt gegeben hat, wird es auch einen DayOne Patch geben der noch einige Fehler aus dem Spiel entfernt und wird genau 824 MB groß sein. Außerdem planen die Entwickler in Zukunft weitere Updates zu veröffentlichen, wo man zB. eigene Unterkünfte und Raumschiffe bauen kann.

Hier alle Änderungen zum kommenden „No Man’s Sky“:

[spoiler effect=“simple“ show=“Patchnotes (Deutsch)“].) Die Drei Pfade – Es gibt nun neue, einzigartige „Pfade“, denen man durch das Spiel folgen kann. Man muss das Spiel mit einem neuen Spielstand starten, da frühe Entscheidungen einen großen Einfluss darauf haben werden, was man später im Spiel sehen wird, sowie auf die allgemeine Spielerfahrung.

.) Das Universum – Wir haben Veränderungen am Algorithmus, der das Universum erschafft, vorgenommen. Planeten wurden bewegt. Die Umgebungen haben veränderte Biome. Galaxien haben veränderte Formen. Damit wollen wir anfangs mehr Vielfalt bieten. Galaxien sind nun bis zu zehn mal so groß.

.) Vielfalt – Kreaturen sind nun vielfältiger in Bezug auf ihre Umwelt und ihrer Erscheinungsdichte auf Planeten.

.) Planeten – Wir haben tote Monde hinzugefügt, niedrigen Luftdruck und extrem gefährliche Planeten. Extreme Gefahren beinhalten Schnee- und Sandstürme.

.) Atmosphäre – Das All, Nächte und Tageshimmel sind nun viermal so viefältig dank eines neuen „Atmosphären-Systems“, das Lichtstrahlen exakter bricht und so für intensivere Sonnenuntergänge sorgt.

.) Planetenrotation – Während der Test-Spiele ist aufgefallen, dass sich viele schwer damit tun sich an diese zu gewöhnen. Also wurde der Effekt weiter reduziert.

.) Terrain-Generierung – Bis zu 128m hohe Höhlen sind nun möglich. Geometrische Anomalien wurden hinzugefügt. Unterwasserauswaschungen führt zu interessanteren See- und Flussbetten.

.) Schiff-Vielfalt – Eine größere Vielfalt an Schiffen erscheint nun pro Sternensystem. Diese sind auch kaufbar. Fracht und installierte Technologien variieren mehr und Raumschiffe haben unterschiedliche Attribute.

.) Inventar – Schiff-Inventare haben nun 5 mal so viel Platz pro Slot. Die Inventare von Anzügen haben nun 2,5 mal so viel Speicher für Ressourcen pro Slot. Das soll einen Anreiz zur Erkundung geben und mehr Freiheiten zu Beginn des Spiels. Wahrscheinlich erhöhen wir die Kapazitäten mit einem späteren Update nochmals für Spieler in der End-Phase des Spiels. Dadurch wird der Handel auch begünstigt.

.) Handel – Das Handelssystem ist tiefgreifender. Sternensysteme und Planeten haben jeweils eigene Vorstellungen und Bedürfnisse basierenden auf der galaktischen Ökonomie. Auf diese zu achten, ist der Schlüssel zum lukrativen Handel. Wir arbeiten immer noch an Anpassungen, die darauf basieren wie gespielt wird, aber generellist der Handel ausgewogener.

.) Fütterung – Kreaturen haben ihre eigene Ernährungsweise, basierend auf dem Klima des jeweiligen Planeten. Sie richtig zu füttern kann unterschiedliche Effekte haben, wie den Spieler zu beschützen, für ihn zu graben, sein Haustier zu werden, ihn auf seltenes Loot hinzuweisen oder wertvolle Ressourcen auszuscheiden.

.) Überleben – Den Gefahren-Schutz des Anzugs aufzuladen benötigt seltene Ressourcen. Stürme können tödlich sein. Gefahren-Schutz- und Anzug-Upgrades wurden hinzugefügt. Flüssigkeiten können nun häufiger gefährlich sein.

.) Grafische Effekte – Lichteffekte und Texturauflösung wurden verbessert. Schattenqualität wurde verdoppelt. Temporal AA wurde nicht rechtzeitig fertig, kommt aber in Kürze.

.) Balancing – Bei mehreren hundert Upgrades wurden die Stats verändert (überwiegend Exo-Suit und die des Schiffs, aber auch Waffen). Neue Upgrades wurden hinzugefügt.

.) Kämpfe – Auto-Aim und die Zielerfassung wurden komplett neu geschrieben, um sich generell leichter anzufühlen, aber schwerer wenn man sie braucht. Sentinels alarmieren sich nun gegenseitig, wenn man sich nicht schnell genug um sie kümmert. Quad- und Walker-AI wurden überarbeitet und sind nun herausfordernder. Selbst ich habe meine Probleme, wenn die Waffe nicht aufgerüstet wurde.

.) Kämpfe im All – Erweiterte Techniken wurden eingeführt, wie z.B. Brake-Drifting und kritische Treffer. Kopfgeldmissionen erscheinen und größere Schlachten finden nun statt. Piraten tauchen nun häufiger auf und der Schwierigkeitsgrad verändert sich je nach geladener Fracht.

.) Exploits – Der Exploit, dank dem man an unendliche Warp-Kerne gelangen konnte und ein weiterer, der den Handel mit seltenen Waren betraf, wurden entfernt. Leute, die diese Cheats benutzt haben, haben sich selbst das Spiel ruiniert. Aber gut, Menschen sind nun mal seltsam und können sich selbst nicht kontrollieren.

.) Raumstationen – Die Einrichtungen wurden verändert. Bars, Handelsräume und Hydroponische Labore wurden hinzugefügt.

.) Networking – Die Möglichkeit von anderen Spielern entdeckte Sternensysteme zu scannen, erhöt die Chance eines Aufeinandertreffens. Sternensysteme, die von anderen Spielern entdeckt wurden, erscheinen während des Flugs auf der Karte.

.) Schiff-Scans – Es ist nun möglich vom Schiff aus nach Punkten von Interesse zu scannen. Gebäude werden früher generiert und tauchen nun bei Scans auf.

.) Fliegen über das Terrain – Pop-Ins und Schatten-Artefakte wurden reduziert. Die Generierungsgeschwindigkeit wurde erhöht.

.) Atlas Pfad – Der Atlas Pfad wurde von mir und James Swallow (Deus Ex) neu geschrieben. Ich denke, dass es nun mehr auf die Freiheiten der Spieler eingeht und besser zu diesem Thema passt. Frühe Missionstexte wurden neu geschrieben, um mehrere Enden zu ermöglichen.

[/spoiler]

“No Man’s Sky” erscheint am 10.08.2016 PS4 und am 12.08.2016 für den PC.

Quelle: No Man’s Sky Forum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.