Review – Clown

Review – Clown

Das erste Mal als ich mit dem Film „Clown“ in Berührung kam, war vor ein paar Jahren, denn da erschien ein Fake Trailer mit dem Titel „Clown“ vom Regisseur Jon Watts. Er behauptete dass dies das neue Werk von Eli Roth wäre, sodass dieser ihm sogar anbot aus dem Fake Trailer einen Film zu machen. In dem Fall führte also „Jon Watts“ Regie und „Eli Roth“ war der Produzent des Films. Es vergangen wieder paar Jahre bis der erste offizielle Trailer zum Film erschien und dieser war sehr gut gemacht und meine Freude stieg. Bis vor kurzem war der Film nur im Ausland käuflich zu erwerben. Natürlich ohne deutschen Ton, aber wer der englischen Sprache mächtig war, hatte hier keine Probleme. Also habe ich gewartet und endlich ist es dann soweit und der Film „Eli Roth’s Clown“ erschien auch bei uns im deutschsprachigen Raum
auf DVD/Blu Ray. Wir haben den Film für euch angesehen und wollen euch unsere Meinung zum Film nicht vorenthalten.

Jack (Christian Distefano) hat Geburtstag und kann es kaum erwarten das der angeheuerte Clown zur Geburtstagsparty erscheint, doch leider muss dieser absagen, also muss ein Ersatz her. So beschließt Kent (Andy Powers) ein Clownskostüm zu beschaffen und findet tatsächlich eines und zieht dieses auch gleich an. Was er aber nicht weiß: auf dem Kostüm lastet ein uralter Fluch, der den Träger in einen Killer verwandelt ….

Gleich in den ersten Minuten des Films zieht Kent das Clownskostüm an und kann es ab dem Zeitpunkt nicht mehr ausziehen, da dieses sich mit seinem Körper verschmelzt. Jeder Versuch das Kostüm auszuziehen misslingt. Den Schritt des Regisseurs, gleich von Anfang an die Lage vom Vater zu zeigen, war sehr gut gewählt da die Geschichte nicht langatmig aufgebaut wirkt. Jedoch hätte ein wenig mehr bisschen Charakterentwicklung nicht geschadet. Super wäre noch gewesen, wenn man den Vater etwas mehr von der menschlichen Seite gezeigt hätte und die Liebe zu seinem Sohn und seiner Frau miterlebt hätte … So begleiten wir den Vater auf der Suche nach dem Ursprung des Clownskostüms und erfahren auch etwas darüber. Dadurch lernt man eigentlich Kent’s Frau Meg (gespielt von Laura Allen) mehr kennen, da sie sich auch auf die Suche nach ihm macht und selbst eine Lösung finden will, was das Kostüm angeht. Mit der Zeit kommen alle auf eine Lösung aber diese wird nicht für alle vom Vorteil sein …

Clown ist für die 90 Minuten Spielzeit (Abspann nicht mit eingerechnet) ein sehr guter Horrorfilm mit guten Blut- und Splattereffekten geworden, welche leider sehr selten sind. Der Clown sieht echt Gruselig aus und bietet auch einige sehr ausgefallenen Kills. Man merkt ständig wie sich mit der Zeit der Zustand des Vaters verschlechtert und zum Clown mutiert und sein Hunger auf Kinderfleisch größer wird. In den letzten 30 Minuten sieht man dann das finale Stadium des Clowns und dieses hat es wirklich in sich. Aber man sollte sich selbst ein Bild vom Film machen und diesen selbst beurteilen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Whx_80uByrE
  • Story
  • Darsteller
  • Genre
3.3

FAZIT

Der Film eignet sich meiner Meinung nach für die Leute, die Story in Horrorfilmen mögen und nicht allzu viel Blut- und Splattereffekte erwarten. Leider werden die Fans enttäuscht, die ewig lange auf den Film gewartet haben und sich sehr darauf gefreut haben. Ich jedoch bin nicht enttäuscht: ich habe den Trailer gesehen und der Film entsprach auch meinen Erwartungen. Eines noch zur letzten Szene: Diese deutet nämlich auf ein Sequel an – ob dies wirklich geplant ist, bleibt abzuwarten – Ich persönlich würde mich freuen.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.