Review – Staffel 1 von How to Get Away with Murder

Review – Staffel 1 von How to Get Away with Murder

Ewig habe ich mir schon vorgenommen die erfolgreiche US-Serie „How to Get Away with Murder“ von Shonda Rhimes zu sehen – und jetzt nach nur 2 Tagen durchschauen kann ich sagen – ich bin süchtig! Schon lange habe ich nicht mehr so eine spannende Geschichte gesehen, welche durch ständige Cliffhanger zum Weitergucken animiert.

Shonda Rhimes ist die Autorin von beliebten Serien wie Grey’s Anatomy, Privat Practice oder Scandal. Ich bin mit wenig Erwartung eingestiegen und konnte nicht glauben dass Mrs. Rimes sich von Serie zu Serie noch mehr in die Drama-Szene steigern kann. Gewohnt von Grey’s Anatomy dachte ich mir „Ach, das klingt interessant und wird sicher mal was für Zwischendurch“, aber „How to Get Away with Murder“ ist wirklich nicht vergleichbar mit den typischen Anwaltsserien. Die Spannung beginnt bereits ab der ersten Folge und um den kompletten Handlungsstrang erzählt zu bekommen, muss man sich von Folge zu Folge vorhanteln. Aber warum geht’s überhaupt?

Annalise Keating ist eine erfolgreiche Strafverteidigerin und Professorin an der Middleton Law School. Annalise’s Kurs nennt sie selbst „Wie man mit Mord davonkommt“ („How to get away with murder“), welcher der Namensgeber der Serie ist. In jedem Jahrgang werden die besten Studenten ausgewählt um in Mrs. Keatings Anwaltskanzlei zu arbeiten – die „Keating Five“ bestehend aus den Studenten Wes, Michaela, Laurel, Connor und Asher. Alle Studenten des Kurses können außerdem eine Trophäe, eine Statue von Justitia, für außergewöhnliche Leistungen gewinnen, welche eine Prüfung erspart.

Zu Beginn bekommt man im Hintergrund mit, dass eine Studentin seit einigen Monaten vermisst wird, welche im Laufe der Geschichte mehr mit Annalise zu tun hat, als sie sich zu Träumen gewagt hätte. Der Professor der Studentin ist Annalise’s Ehemann und scheint mehr mit der Sache zu tun haben, als er zugibt. Durch Flash-Forwards stellt man gleich in der ersten Folge fest, dass die „Keating Five“ in einen Mord verwickelt sind. Was war da aber passiert und wer ist das Opfer? Immer wieder werden mitten drin Szenen aus der Zukunft gezeigt, welche wie ein Puzzle zusammengefügt werden.

Das Drehbuch zur Serie schrieb Peter Nowalk, Shonda Rhimes und Betsy Beers welche als Executive Producer mitwirkt. Produziert wird die Serie von Rhimes‘ Produktionsfirma „Shondaland“ und „ABC Studios“. Als Hauptdarstellerin konnte die Oscar-Preisträgerin Viola Davis gewonnen werden, welche in der Rolle als Annalise Keating, gnadenlos und zugleich zerbrechlich wirkt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=dkb-aBaxkVk
  • Story
  • Darsteller
  • Genre
4.7

FAZIT

Ich kann „How to Get Away with Murder“ jeden ans Herz legen, der Anwalts- sowie Dramaserien wie Suits oder Scandal mag. Die Geschichte ist kaum vergleichbar und kann deswegen so überzeugen. Das Finale der zweiten Staffel läuft bereits nächste Woche in Amerika und bei uns lief die erste Staffel der Serie bereits auf VOX und RTL Crime. Seit Anfang November letzten Jahres ist die erste Staffel bereits im Handel verfügbar. Hier ein kleiner Einblick und ich hoffe dass ich euch überzeugen konnte, mal in die Serie reinzuschauen.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.