Review – Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions

Review – Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions

Wir waren beim „Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions“ Event und haben uns den Kinofilm in einer der Cineplexx Kinos in Wien angeschaut. Außerdem bekamen einige Kinogänger eine streng limitierte Yu-Gi-Oh Karte von „Obelisk der Peiniger“. Leider waren wir keiner der Glücklichen, aber das werde ich in der Review nicht berücksichtigen 🙂

Story

„Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions“ setzt genau sechs Monate nach dem Ende der Originalserie an. Yugi ist noch immer nicht über die Trennung von Pharao Atem hinweg und muss sich langsam an diese Leere gewöhnen. Währenddessen schmiedet sein Rivale Seto Kaiba ganz andere Pläne. Dank seiner fortschrittlichsten Technologie simuliert er einen Kampf gegen den Pharao persönlich und will endlich als Sieger aus dem Duell hervorgehen um ihn auch in einem echten Duell besiegen zu können. Doch so leicht es sich auch anhört, ist es auch nicht. Yugi hat den Pharao gehen lassen und somit auch das Milleniumspuzzle zerstört, doch dies hindert Kaiba nicht daran ihn zurückzuholen. Also lässt er sein Team der KaibaCorp nach Ägypten einreisen um das Puzzle zu suchen und wieder zusammenzubauen.

Zurück am Schauplatz in Domino City bereiten sich Yugi und seine Freunde auf den Schulabschluss vor, doch leider gehen merkwürdige Dinge in der Stadt vor. Menschen aus der Stadt verschwinden im Minutentakt spurlos. Im weiteren Verlauf des Films stellt sich heraus, das der schüchterne junge Aigami, in Wirklichkeit Diva heißt, selbst im Besitz eines Millenniumsgegenstandes und für das Verschwinden der Menschen verantwortlich ist. Um Diva aufzuhalten, muss Yugi Pharao Atem wieder zurückholen und ob ihm das gelingt? Gut das sich die Schwester von Diva ihm in den Weg stellt und Yugi und seinen Freunden hilft um ihren Bruder aufzuhalten.

Genre

Bei Animes gibt es immer zwei Arten von Liebhabern. Auf der einen Seite haben wir die Leute, die die japanische Synchronisation befürworten und auf der anderen welche die deutsche Synchronisation besser finden und ich muss euch sagen dass die deutsche Synchronisation wirklich sehr gut gelungen ist und diese immer mit den Lippen synchron waren. Kenner der Serie werden die originalen Stimmen wie­der­er­ken­nen und das ist gut so, denn mit anderen Stimmen wäre mir der Film wirklich komisch vorgekommen und hätte Fans wie mich der ersten Stunde maßlos enttäuscht. Die Animationen in „Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions“ sind für einen Anime sehr gut gelungen und die vorgekommenen CGI-Effekte der Monster passten sehr gut rein. Es ist das typische Klischee das Seto Kaiba seinen Weißen Drachen und Yugi seinen Schwarzen Magier beschwört und genau das mögen Fans wie ich. Die Kämpfe waren Yu-Gi-Oh typisch fesselnd und wie immer spannend. Zusätzlich bin ich froh das es den Anime nur in einer 2D-Fassung gibt und diese nicht auf die 3D Schiene springen wie andere Filme. Vielleicht hätte es reingepasst, aber Anime-Liebhaber mögen deren Filme und Serien lieber in normaler Fassung. Die Laufzeit des Films beträgt etwas über 120 Minuten und sollte für Fans kein Problem sein.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=Rl0EDYzSxAY
  • Story
  • Synchronisation
  • Genre
4.5

Fazit

„Yu-Gi-Oh! The Dark Side of Dimensions“ ist ein Film für Fans der ersten Stunde und dank der originalen Synchronisation der Charaktere wurde ich wieder zurück in meine Kindheit versetzt, als ich die Serie kennen und lieben lernte. Dank Joey Wheeler gab es viele lustige Stellen, wo man einfach lachen musste und Kaiba ist noch immer der arrogante Schnösel wie wir ihn kennen. Die Hintergrundgeschichte von Bösewicht Diva war etwas komisch und hat für mich keinen Sinn ergeben, trotz diesem Manko ist der Film sehr gut gelungen und hat einen Fan wie mich nicht enttäuscht. Ich freue mich schon auf weitere Filme mit der alten Gang und bis dahin: Es ist Zeit für ein Duell!

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.