Spieletest – The Walking Dead: The Telltale Definitive Series (PlayStation 4)

Spieletest – The Walking Dead: The Telltale Definitive Series (PlayStation 4)

Seit letztem Jahr gibt es Telltale Games offiziell leider nicht mehr und diese großartige Firma war dafür bekannt, grandiose Point and Click Spiele zu veröffentlichen. Die „The Walking Dead“ Reihe war eines davon und Skybound hat sich die Mühe gemacht eine komplette überarbeitete Edition mit allen vier Staffeln, dem 400 Days DLC und „The Walking Dead: Michonne“ auf den Markt zu bringen. Wie die „The Walking Dead: The Telltale Definitive Series“ grafisch aussieht, was sich getan hat und mit welchen Problemen ich am Anfang zu kämpfen hatte, erfahrt ihr in dieser Review!

Um was geht es eigentlich in „The Walking Dead: The Telltale Definitive Series“?

Die Reihe erzählt die komplette Geschichte von dem jungen Mädchen Clementine, die aufgrund der Zombieapokalypse auf sich allein gestellt ist und sich von einem verweichlichen Kind zu einer Kämpferin entwickelt. Auf ihrem Weg lernt sie viele Freunde kennen, wie ihren Ziehvater und Geschichtsprofessor Lee Everett, der sie am Anfang der Zombieapokalypse im Haus ihrer Eltern auffindet und von Anfang sich um sie kümmert. Im Laufe der Zeit kommen viele andere Charaktere hinzu die sie auf ihrem Abenteuer begleiten. Ohne viel über die Story der Reihe zu erzählen kann ich euch nur eines sagen, ihr werdet viele Entscheidungen treffen müssen die euch zum weinen oder auch zum nachdenken bringen werden. Denn jede getroffene Entscheidung hat auch Konsequenzen auf den Verlauf des Spiels, also wählt Weise und bemüht euch eure Entscheidung nicht zu bereuen.

Kommen wir nun den Verbesserungen dieser kompletten Edition bzw. was für Unterschiede es zu den vorherigen Versionen von Telltale Games gibt. Wie bereits erwähnt erhält ihr hier eine komplette Edition mit allen bisher veröffentlichen Staffeln und diese wurden grafisch als auch spielerisch aufgepeppt. Die Art der Grafik der ersten Staffeln wurde an die der vierten und letzten Staffel angepasst und bringt den sogenannten „Graphic Black“ Style mit sich. So sehen die älteren Staffeln deutlich besser aus und ähneln mehr einem Comic als die vorherigen Versionen. Wer diese Art von Grafik nicht mag, kann dies im Optionsmenü problemlos deaktivieren. Ich persönlich fand den schwarzen Artstyle sehr gut umgesetzt und dieser sah für mich besser aus. An einigen Stellen wo es actionreicher zuging, sah man zb. die Blutspritzer von Leichen oder die Horden der Zombies besser als davor. Oder auch die Nahaufnahmen in den Zwischensequenzen waren detailreicher, wie in einem Comic halt. Doch ganz ohne Fehler war der neue Artstyle in den alten Staffeln nicht. So tauchten ab und zu mal kleinere Grafikfehler auf und die Figur sah im Gebäude extrem komisch aus. Komisch im Sinne dass die Haare des Charakters aufeinmal in der Luft waren und hat man die neue Grafik im Optionsmenü deaktiviert, sah es wieder normal aus. Da könnte man es mit zukünftigen kleinen Patches verbessern. Das Menü der ausgewählten Staffel hatte auch mit kleineren Grafikfehlern zu kämpfen, denn es flackerte an manchen Stellen im Menü. Das kann wahrscheinlich auch an dem neuen Artstyle liegen, denn nach dem deaktivieren waren diese weg.

Die Soundkulisse war schon in den älteren Versionen sehr gut umgesetzt und wurde hier beibehalten. Vor allem wenn man mit einem Headset spielt, dann hört man die Zombiehorden und die Gespräche der Charaktere viel besser. Die Spielzeit der kompletten Edition beträgt etwa knapp 50h und damit seid ihr sehr lange beschäftigt, denn wenn ihr „The Walking Dead“ zum ersten mal spielt wollt ihr jedes Eck untersuchen und die verschiedenen Charaktere kennenlernen.

Neben den bearbeiteten Spielen erwarten euch auch Entwicklerkommentare mit einer Laufzeit von über zehn Stunden. Diese zeigen euch jede Menge Blicke hinter die Kulissen der Spiele und auch die der Synchronsprecher. Sehr sehenswert und sehr interessant! Falls euch das nicht genug ist, so könnt ihr euch mit dem eingebauten Musikplayer den Soundtrack von „The Walking Dead“ anhören und euch erwarten hier über 160 Tracks. Eine Konzeptgalerie ist auch mit dabei und zeigt euch die Charaktere wie sie hätten aussehen können bzw. die finale Version die es dann ins Spiel geschafft hat. Alles in allem ein großartiges Paket für Fans!

Trophäenjäger aufgepasst: Die „The Walking Dead: The Telltale Definitive Series“ kommt mit einer separaten Trophäenliste und das heißt für euch dass es eine extra Platin gibt! Ihr müsst das Spiel nur einmal durchspielen und schon gehört sie euch. Es erwarten euch keine sammelbaren Gegenstände oder andere Entscheidungen die ihr treffen müsst um alle Trophäen freizuschalten, durchspielen genügt!

Kommen wir nun zu den Problemen die das Spiel am Tag des offiziellen Releases geplagt haben. Käufer der digitalen Version der „The Walking Dead: The Telltale Definitive Series“ hatten das Problem, dass das Spiel nicht komplett heruntergeladen wurde. Statt dem kompletten Spiel, wurden nämlich nur der DayOne Patch heruntergeladen und dieser führte dazu dass man das Spiel zwar starten konnte, aber der Start der ersten Season wurde einfach mit einem schwarzen Bildschirm dargestellt. Nach knapp 24h hat es Skybound geschafft die digitale Version zu fixen und so konnte man das komplette Spiel herunterladen. Das hört sich doch gut an, oder? Aber…. das war noch nicht alles. Als ich dachte dass die Probleme behoben wurden, kamen leider neue dazu. So kam es bei mir vor dass ich den Start der ersten Folge der ersten Season nicht mehr korrekt ausführen konnte und ich automatisch auf die zweite Folge sprang. Mehrmaliges neustarten und installieren behoben das Problem nicht. Also blieb mir nichts anderes übrig als ein neues Savegame zu starten und die komplette erste Folge nochmals zu spielen. Ich mein es war nicht lang, aber trotzdem ärgerlich wenn man kurz vorm Schluss war… Solche Fehler dürfen nicht bei einem bereits fertigen Spiel, dass seit sieben Jahren auf dem Markt ist, passieren. Ja ich weiß, es wurde mit einem neuen Artstyle dargestellt, aber solche Fehler müssten auffallen.

Hinweis: Das Testmuster wurde uns vom Hersteller bzw. einer Agentur zur Verfügung gestellt. Vielen Dank nochmals!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=8MzFHZ10fO8

  • Story
  • Grafik
  • Gameplay
  • Spielspaß
4

Fazit

Trotz der kleinen anfänglichen Schwierigkeiten, hatte ich wieder Riesenspaß mit der „The Walking Dead“ Reihe. Das Spiel macht einfach Bock und man versetzt sich ordentlich in Clementines Charakter, denn dieser ist sehr beeindruckend umgesetzt und gehört seit Jahren zu einem meiner beliebtesten Videospiel Charakteren. Ihr bekommt hier eine großartige Geschichte mit einer bearbeiteten Grafik, großartigen Story und mit sehr vielen Extras geboten. So eine komplette Edition mit allen erschienen Staffeln hat bisher gefehlt, doch zum Glück könnt ihr euch diese ab sofort holen und die Geschichte von Clementine nachspielen.

Sending
User Review
0 (0 votes)